Nachdem Schulkinder in Nordrhein-Westfalen lange Zeit als Lebendversuch benutzt wurden, um herauszufinden, ob man wirklich sinnvoll nach er Methode „Schreiben nach Gehör“ lernen könne, wurde der Echtzeitversuch nun abgebrochen wie man in der „Neuen Westfälischen“ lesen kann. Sie titelt am 19.07.2019 „Schulministerium NRW schafft Schreiben nach Gehör in Grundschulen ab„. In einer ausführlichen Handreichung „Hinweise und Materialien für einen systematischen Rechtschreibunterricht in der Primarstufe in NRW“ finden Grundschullehrer viele nützliche Informationen.

In der Mehrzahl der Bundesländer in Deutschland wird nach der „Fibelmethode“ unterrichtet. „Bei der Fibelmethode werden Buchstaben und Wörter schrittweise und nach festen Vorgaben eingeführt. Danach lernende Kinder hatten mit Abstand die besten Rechtschreibkenntnisse, wie Una Röhr-Sendlmeier vom Institut für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie berichtet. Das Psychologenteam hatte über mehrere Jahre hinweg die Rechtschreibkenntnisse von Grundschulkindern in NRW verglichen, die nach drei verschiedenen Methoden Lesen und Schreiben lernten.“ (Quelle).