Die Handschrift eines „Weiberschmeckers“

Die Handschrift eines „Weiberschmeckers“

Im Archiv der HandWritingBiblio haben wir kürzlich einen kuriosen und sehr amüsanten Fund gemacht: Im Rahmen der Archivarbeit entdeckten wir das 1909 veröffentlichte Buch „Auf Irrwegen der Liebe – Graphologische Betrachtungen“ von der Autorin Elsbeth Ebertin. Neben der ausführlichen Darstellung der Homosexualität in der Handschrift als „Irrweg #1“ stellt sie als „Irrweg #3“ die „Weibstollheit“ dar. Was meint sie damit? Die Bayerin kennt einen solchen Mann sehr gut:... Read more
Handwriting is not only brainwriting but also body- and soulwriting

Handwriting is not only brainwriting but also body- and soulwriting

„Anatomical projections in handwriting“ sounds strange. At least very artificial, somewhat far-fetched. However, we should not be that fast with our conclusion. Why? First of all, the likeable enthusiasm of the author makes the topic attractive. Another reason is: the book is written by the osteopath Ciprian Marius Ceteras, that is, by a person who helps his patients and by this learns a lot about them. Maybe that... Read more

„Papier — selbst ein Fetzen wie dieser, überlebt…“

„But words are things, and a small drop of ink,Falling like dew, upon a thought, producesThat which makes thousands, perhaps millions, think;‚T is strange, the shortest letter which man usesInstead of speech, may form a lasting linkOf ages; to what straits old Time reducesFrail man, when paper—even a rag like this,Survives himself, his tomb, and all that ’s his.“ Lord Byrons Zitat aus seinem epischen Gedicht „Don Juan“... Read more
Verhängnisvolle Schriftähnlichkeit: Die Dreyfus-Affäre

Verhängnisvolle Schriftähnlichkeit: Die Dreyfus-Affäre

Von einigem Medieninteresse begleitet, kam Ende 2019 die Verfilmung der Dreyfus-Affäre von Regisseur Roman Polanski ins Kino. Aus graphologischer Sicht ist diese Affäre besonders interessant, weil eine Graphologin den entscheidenden Nachweis dafür gab, dass der Schrifturheber des als Spionage angesehenen Schriftstückes nicht Dreyfus war. Die Graphologin war Laura von Albertini, die unter dem Namen L. Meyer bekannt war. „J’accuse“ schrieb Emile Zola im Jahre 1898 in einem offenen... Read more
Federkiel & Tintenhorn

Federkiel & Tintenhorn

„Federkiel & Tintenhorn“ lautet das Thema der bis 22.03.2020 andauernden Ausstellung im Rätischen Museum (Chur, Schweiz). Gezeigt wird, wie die Handschrift den Alltag eroberte indem sie aus den damaligen Schreibstuben der Klöster, in denen sich Mönche und Nonnen mit prächtig verzierten Handschriften befassten, heraustrat. Der Wandel wird mit zahlreichen historischen Handschriften aus Graubünden illustriert. Parallel wird auch die Entwicklung der Schreibkultur aufgezeigt. Die Reise beginnt bei der Geschichte... Read more
The Matendaran (Yerevan, Armenia) – one of the world largest collection of manuscripts

The Matendaran (Yerevan, Armenia) – one of the world largest collection of manuscripts

The Matendaran (Armenian: Մատենադարան) is one of the oldest and riches manuscript archives in the world. Its collection is over 23000 manuscripts and scrolls and over 500000 different documents. The manuscripts cover practically all areas of ancient, medieval and new Armenian science and culture: history, geography, astrology, music, grammar, rhetoric, philology, philosophy, law, medicine, mathematics, astronomy, literature etc.  The majority of manuscripts are in Armenian, however there some artifacts... Read more
Ambition. A Graphological Approach

Ambition. A Graphological Approach

In the new issue of our journal „Aspects of Handwriting. Historical, current and scientific publications on handwriting“ the Graphologist Kiyo Fujiki is presenting a study about the subject „ambition“. Together with two Belgium Professors of Psychology and Neurology, Prof. Em. Dr. Stefaan Lievens and Prof. Dr. Luc Crevits, the personality trait ambition (i.e. achievement and dominance) of the Edwards Personal Preference Shedule combined with an external evaluation of ambition served... Read more
Graphic Recoding & Visuelles Coaching

Graphic Recoding & Visuelles Coaching

Helga Hartmann-Wall, eine passionierte Graphic Recorderin, erklärt in nachfolgendem Interview mit Katja Rehm was sich hinter „Graphic Recording bzw. Visuellem Coaching“ verbirgt. Man erfährt, wo diese Methode eingesetzt wird, welche Rolle das Schreiben mit der Hand dabei spielt und in welchem Verhältnis Zeichnen und Schreiben stehen. Was ist „Graphic Recording“ und wofür wird es eingesetzt? Graphic Recording ist Live-Zeichnen, analytisch, ganz sachlich, keine Karikaturen. Ich dokumentiere Workshops, zeige Argumente und... Read more
Schreiben nach Gehör wird wieder abgeschafft

Schreiben nach Gehör wird wieder abgeschafft

Nachdem Schulkinder in Nordrhein-Westfalen lange Zeit als Lebendversuch benutzt wurden, um herauszufinden, ob man wirklich sinnvoll nach er Methode „Schreiben nach Gehör“ lernen könne, wurde der Echtzeitversuch nun abgebrochen wie man in der „Neuen Westfälischen“ lesen kann. Sie titelt am 19.07.2019 „Schulministerium NRW schafft Schreiben nach Gehör in Grundschulen ab„. In einer ausführlichen Handreichung „Hinweise und Materialien für einen systematischen Rechtschreibunterricht in der Primarstufe in NRW“ finden Grundschullehrer... Read more
Moscow Contemporary Museum of Calligraphy

Moscow Contemporary Museum of Calligraphy

In Moscow  exists a unique museum of calligraphy, already for more than 10 years. It was created due to the inspiration, enthusiasm and full financial support of the famous businessman Alexey Saburov. The museum possesses an extensive collection of modern calligraphic masterpieces of the 20th-21st centuries. The permanent exhibition consists of 150 artifacts, and the entire collection includes several thousand works by 443 modern masters from 65 countries. ... Read more
Studie über Schreibprobleme – Schreibmotorik sollte mehr geübt werden

Studie über Schreibprobleme – Schreibmotorik sollte mehr geübt werden

Eine Studie des Schreibmotorik Instituts, die mit über 2000 deutschen Lehrern durchgeführt wurde, lässt auf eine Verschlechterung der Handschrift schließen. Nur vier Prozent der Lehrerinnen und Lehrer sind mit der Handschrift der Schülerinnen und Schüler zufrieden. Jeder zweite Junge und jedes dritte Mädchen haben Probleme mit dem Handschreiben. Schauen Sie sich die detaillierten Ergebnisse unter diesem Link an.  
„Nimm immer ein Buch mit, egal wohin du gehst.“

„Nimm immer ein Buch mit, egal wohin du gehst.“

Dies ist ein Tip der Figur „Rory Gilmore“ aus „Gilmore Girls“. Auf Anregung von Rory schlägt die jetzt-Redakteurin Mercedes Lauenstein sechs Lese-Regeln vor und probiert diese aus. Sie kommt in ihrem Erfahrungsbericht zu folgendem Ergebnis: „Zeit für eine Bilanz meines Lese-Experiments. Erkenntnis Nummer eins: Lesen wieder lernen ist eigentlich einfach. Man muss es nur tun. Und dranbleiben. Erkenntnis Nummer zwei: Das klingt einfach, ist es aber gar nicht... Read more
„Total Dictation“ in Russia

„Total Dictation“ in Russia

250,000 participants met on 13.04.2019 in 772 places in Russia and 340 cities outside Russia for the dictation competition. A voluntary handwriting based educational event in times of smartphones and computers. A smart handwriting event: „Total Dictation is the annual worldwide Russian literacy test aimed at drawing attention to issues of literacy and at developing a culture of literate writing. Total Dictation takes place at the same time... Read more
Handschrift & Bewegungsindividualität

Handschrift & Bewegungsindividualität

In der Zeitschrift „Grundschule“, die 1986 vom Westermann Verlag herausgegeben wurde, wird ein mehrjähriger Schulversuch in Bezug auf die Schreibbewegung beschrieben. Dort kann man unter anderem lesen: „Nach allen Erkenntnissen auf diesem Gebiet steht fest, dass die Bewegungsweisen der Kinder individuell sind. Dieser durchgängigen Bewegungsindividualität steht nun die tradierte Sachforderung der Buchstabenformung, die eine Normforderung ist, gegenüber. Das Grundproblem, das das Kind in schöpferischer Weise zu lösen hat,... Read more
Process of creating

Process of creating

We are in the process of creating the website „Handwriting Biblio“ with a physical library that can be visited virtually at any time and an online journal with articles on handwriting. Soon you will find more information.